Tape-Extensions

Bei Tape-Extensions, auch als Skin Wefts bekannt, handelt es sich um 4 cm breite Strähnen. Zwei solcher Strähnen, mit innenliegendem Eigenhaar, werden zusammengeklebt. Deswegen spricht man hier auch gerne von der Sandwich-Methode, da das eigene Haar sich zwischen den Extensionssträhnen befindet. Diese Art der Haarverlängerung ist besonders schonend fürs Eigenhaar, da sie ohne Wärme angebracht wird. Hitze kann die Haarstruktur schädigen, deswegen greift gerne auf die Kaltmethoden zurück. Die Tape-Extensions sind besonders bei Personen mit dünnem Eigenhaar beliebt. Denn durch die Breite von 4 cm verteilt sich das Gewicht und kann so kaum zu Haarausfall führen. Man trägt die Skin Wefts im Schnitt rund 6-8 Wochen und lässt sie anschließend wieder hochsetzen. Das Hochsetzen ist wichtig, da ansonsten die eigenen Haare anfangen können zu verfilzen. Zum Wiederverwenden der Strähnen benötigt man lediglich neue Tapes. Solche Tapes sind fertig zugeschnitten oder auf einer Rolle erhältlich.